Nordkapp 03.07.17

Nordkapp 03.07.17

Das Nordkapp ist ein steil aus dem Meer ragendes  Schieferplateau, das oft fälschlicherweise als nördlichster Punkt Europas bezeichnet wird.Den nördlichsten Punkt europäischen Festlandes findet man aber weiter westlich mit dem Kinnarodden auf der Nordkinnhalbinsel.

Das jann dem Nordkapp allerdings nicht seine Faszination nehmen, seit der italienische Priester Francesco Negri als erster Tourist das Nordkapp besuchte, zieht es Reisende aus aller Welt hierher.

Wir hatten den Transfer zum Nordkapp über TUI gebucht, es geht aber auch auf eigene Faust.


Wir waren bereits 2015 hier und hatten lange überlegt, ob wir erneut den doch recht teuren Transfer zum Norkapp buchen sollen. Wir hatten uns dann trotzdem zu einem zweiten Besuch entschlossen, da wir beim ersten Mal etwas Pech mit dem Wetter hatten und es sehr neblig war. Da wir erst abends in Honnigsvåg angelegt hatten, blieb uns diesmal der obligatorische Stopp an einem Samizelt erspart und wir fuhren direkt zum Nordkapp. Die Fahrt dauert etwas über eine halbe Stunde und führt durch eine wirklich wunderschöne Landschaft, in der man immer wieder Rentiere sehen kann. Am Nordkapp angekommen haben wir diesmal nur schnell das auch obligatorische Foto gemacht und sind dann gleich in das Untergeschoss des Hauptgebäudes gegangen, um uns den wirklich toll gemachten Film über die Jahreszeiten am Nordkapp anzusehen.Da wir noch Zeit hatten, haben wir uns die kleine Kapelle im Untergeschoss angesehen und noch für 10€ eine Zertifikat von unserem Besuch gekauft, das hatten wir beim ersten Mal nicht getan.

Nach ca. anderthalb Stunden ging es für uns wieder zurück zum Schiff.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0