Regensburg

Regensburg 24.06.20

Regensburg liegt am nördlichsten Punkt der Donau an den Mündungen der Nebenflüssen Naab und Regen und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 5000 v. Chr. begann die Besiedelung der heutigen Stadt, der Regensburger Donaubogen war schon in der Steinzeit besiedelt. 

Im Stadtgebiet stoßen 4 sehr unterschiedliche Naturen zusammen.der fränkische Jura, der Bayerische Wald, die Donauebene und das niederbayerische Hügelland.

Seit 2006 gehört die wunderschöne und gut erhaltene Altstadt Regensburgs zum Weltkulturerbe der UNESCO und das zu Recht, die Altstadt mit ihren vielen vielen kleinen Gassen und gut erhaltenen Häusern lädt zum Spazieren und Schauen ein.

Vom Bahnhof auf läuft man einfach immer geradeaus in Richtung Altstadt, wir wollten eine Schiffsfahrt machen und sind direkt zu den Anlegern gegangen,

Historische Wurstlküche

Vor der Fahrt wollten wir noch etwas essen und haben uns die Wurstlküche ausgesucht, die von sich behauptet, die älteste Bratwurststube der Welt zu sein. Seit 500 Jahren steht sie am Donaustrudel, gleich neben der steinernen Brücke. Es gibt hausgemachte Würste, die noch wie damals auf dem Holzkohlegrill zubereitet werden, hausgemachtes Sauerkraut und den bekannten Wurstkuchelsenf. Außer Bratwürsten steht auch nicht viel auf der Karte, das Auswahlgericht wechselt. Doch kommt hier kaum jemand auf die Idee, etwas anders als Bratwurst zu bestellen. Mann kann sowohl die Bratwurst, als auch das Sauerkraut und den Senf vor Ort oder online erwerben.Der Service war sehr aufmerksam, die Würste sind sehr lecker und ich kann auch den lauwarmen Kartoffelsalat empfehlen. Dazu ein Kipferl (eine handgemachte Semmel) und ein gutes Essen ist fertig.

Erlebnisrundfahrt

In Regensburg gibt es mehrere unterschiedliche Schiffstouren, Informationen und Preise findet Ihr hier, auf der Seite kann auch vorab gebucht werden. Wir haben uns für die Erlebnisrundfahrt entschieden, die 2 Stunden dauert und von Regensburg zur Walhalla und zurück geht. Die Fahrt kostet 16€ pro Person, die Schiffe legen alle 2 Stunden vom Anleger 1 direkt bei der Wurstlküche ab. Wer mag, steigt an der Walhalla aus, besichtigt diese und fährt mit dem nächsten Schiff nach Regensburg zurück. Im direkten Vergleich zu unserer Fahrt ab Passau, fällt die Rundfahrt in Regensburg landschaftlich etwas ab, ist aber bei strahlendem Sonnenschein wie wir ihn hatten trotzdem wunderbar entspannend.Wir sind nicht bei der Walhalla ausgestiegen sondern mit dem Schiff direkt wieder nach Regensburg zurück gefahren.

Die Regensburger Altstadt

Nach der Ankunft in Regensburg sind wir erst einmal zurück zur Wurstlküche gegangen, um noch ein paar Würstchen mit nach Hause zu nehmen. Danach ging es für uns einfach durch die wirklich wunderschöne Altstadt mit ihren kleinen Gässchen und tollen kleinen Geschäften die z.T. sehr schönes selbstgemachtes Kunsthandwerk verkaufen. Ein Abstecher zum Haidplatz gehört zu einem Besuch Regensburg dazu, hier findet man rechts von einem Fenster der Musikhandlung Wittl das Steinrelief der kleinen Stadtmaus. Die Geschichte besagt, das derjenige, der die kleine Maus streichelt wieder nach Regensburg zurückkehrt und nie arm wie eine Kirchenmaus sein wird. Natürlich haben wir uns eine kleine Maus aus einem Kunsthandwerksgeschäft mitgenommen, bevor wir uns auf den Weg zum Bahnhof und von dort nach Hause gemacht haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0