Kirkwall 15.05.18

Kirkwall 15.05.18

In Kirkwall haben wir einen Ausflug über Phönix gebucht. Unser erster Programmpunkt war der Besuch einer Whiskybrennerei mit Tasting. 

Nach einer kurzen Fahrt haben wir die Brennerei Highland Park erreicht. Unser Guide für diesen Tag war Lorraine, eine wirklich entzückende Dame. Sehr engagiert und unterhaltsam hat sie uns durch die Brennerei geführt und uns alles wissenswerte über das Brennen von Whisky erzählt. Natürlich wurde auch probiert, was am frühen Morgen auch nicht ganz ohne Folgen blieb. Es wurde später ein sehr lustiger Ausflug.

Nach der Führung wurde auch kräftig Whisky gekauft, bevor es wieder zum Bus ging.


Italienische Kapelle

Domenico Chiocchetti war mit vielen Leidensgenossen als Kriegsgefangener auf die Oakney Inseln gebracht worden, um dort im Camp 60 riesige Barrieren aus Fels im Meer zu errichten. Da ihm auf der Insel eine Kirche fehlte, begann er kurzerhand mit seinen Kameraden mit dem Bau der italienischen Kapelle.

Als der Weltkrieg vorbei war, blieb Domenico freiwillig auf der Insel, um den Bau seiner Kapelle fertig zu stellen.Als er die Kapelle fertig gestellt hatte, verließ er die Oakney Inseln und ging zurück nach Italien und die Kapelle begann langsam zu verfallen.1958 gründeten die Bewohner der Oakneys ein Komitee zur Erhaltung der Kapelle. sie wollten allerdings die Restaurierung der Werke Domenicos von ihm selbst restaurieren lassen, so das er nochmal zurückkehrte und seine Bilder auffrischte. Seither kümmern sich die Bewohner der Insel darum,das die Kapelle in gutem Zustand bleibt.


St. Magnus Kathedrale

Seit über 850 Jahren erinnert die Kathedrale in Kirkwall an den heiligen Magnus von Orkney. Sie ist die nördlichste Kathedrale Großbritanniens und eine ganz besondere dazu, weist sie doch einige Eigenheiten auf. Eine davon ist das Verlies Marwicks Hole, das davon zeugt, das davon zeugt, das es in der Kathedrale nicht immer göttlich zuging. Die andere Eigenheit ist das die Bauherren bei der Errichtung der Kathedrale zwei Steinarten nutzten, einen gelben von der Insel Eday und einen roten aus der Nähe Kirkwalls.

In der Kathedrale erinnert eine Gedenktafel an die Opfer des   U Boot Angriffs von Kapitän Leutnant Günther Prien auf das Schlachtschiff Royal Oak, das im Hafen Kirkwalls vor Anker lag. Prien schickte am 14. Oktober 1939 über 800 Matrosen in den Tod, von denen 120 noch keine 18 Jahre alt waren. Heute findet man noch immer die Schiffsglocke der Royal Oak in der Kathedrale.

Nun hieß es zurück zum Hafen, wir hatten einen tollen Ausflug, dank der großartigen Lorraine, unserm Busfahrer Attila und dem Bordpfarrer, der unseren Ausflug begleitet hat und sich mit Attila ein lustiges Wortgefecht um eine Flasche Whisky lieferte, das neben dem konsumierten Whisky auch zu unserer wirklich tollen Stimmung bei diesem Ausflug gesorgt hatte. Dies war einer der lustigsten, aber auch informativsten Ausflüge, die wir je erlebt haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0