Kirkwall 15.05.18

Euer Vertrauen ist mehr sehr wichtig, ich verwende Empfehlungslinks, wenn Ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten und Ihr könnt auf diese Weise meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Vorab schon mal ein großes Dankeschön. Eure Elke

Inhaltsverzeichnis

1. Kirkwall

    1.1 Highland Park

    1.2 Italienische Kapelle

    1.3 St. Magnus Kathedrale

Kirkwall 15.05.18

Kirkwall ist mit etwas über 7000 Einwohnern die Hauptstadt der Orkneys. Damit ist Kirkwall eine relativ große Stadt. Von hier starten die Fähren zu den anderen kleinen Inseln der Orkneys sowie zu den Shetlands und Aberdeen. Kirkwall blickt auf eine fast tausendjährige Geschichte zurück, erstmals erwähnt wird die Stadt im Jahr 1046. Die St. Magnus Kathedrale bildet das Herz der Stadt. Von hier gehen die Lebensadern ab, wie die Einkaufsstraßen Bridge Street und Albert Street. Viele Häuser stammen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. 

Highland Park

In Kirkwall haben wir einen Ausflug über Phönix gebucht. Unser erster Programmpunkt war der Besuch einer Whiskybrennerei mit Tasting. 

Nach einer kurzen Fahrt haben wir die Brennerei Highland Park erreicht. Unser Guide für diesen Tag war Lorraine, eine wirklich entzückende Dame. Sehr engagiert und unterhaltsam hat sie uns durch die Brennerei geführt und uns alles wissenswerte über das Brennen von Whisky erzählt. Natürlich wurde auch probiert, was am frühen Morgen auch nicht ganz ohne Folgen blieb. Es wurde später ein sehr lustiger Ausflug.

In einem kleinen Shop werden die Produkte anschließend zum Kauf angeboten.

Italienische Kapelle

Domenico Chiocchetti war im zweiten Weltkrieg im Camp 60 interniert. Die Insassen wirkten beim Bau der Churchill Barriers mit. Da den italienischen Kriegsgefangenen ein Kirchenhaus fehlte, wird die "Italien Chapel" unter seiner Führung bis 1944 fertiggestellt.

 

Als der Weltkrieg vorbei war, blieb Domenico freiwillig auf der Insel, um den Bau seiner Kapelle fertig zu stellen. Als er die Kapelle fertig gestellt hatte, verließ er die Orkney Inseln und ging zurück nach Italien und die Kapelle begann langsam zu verfallen.1958 gründeten die Bewohner der Orkneys ein Komitee zur Erhaltung der Kapelle. Sie wollten allerdings die Restaurierung der Werke Domenicos von ihm selbst durchführen lassen, so das er nochmal zurückkehrte und seine Bilder auffrischte. Seither kümmern sich die Bewohner der Insel darum das die Kapelle in gutem Zustand bleib

St. Magnus Kathedrale

St. Magnus ist die nördlichste Kathedrale Großbritanniens und erinnert seit 850 Jahren an den heiligen Magnus, der auch hier begraben ist. St Magnus lebte um 1100 Nach Christus. Er wurde zusammen mit seinem Bruder Earl von Orkney, bis dieser ihn nach Streitigkeiten hinrichten ließ.  Nach seinem Begräbnis beobachteten die Bewohner der Insel erste Wunder, sogar Bischof William the Old  wurde auf dem Grab von Magnus von seiner Blindheit befreit. Heute feiern die Einwohner der Orkneys den heiligen Magnus an seinem vermutlichen Todestag, dem 16. April.

In der Kathedrale hängt eine Gedenktafel, die an den U Boot Angriff von Kapitän Leutnant Günter Prien auf das Schlachtschiff Royal Oak das im Hafen lag. Hierbei kamen 800 Matrosen ums Leben. Auch die originale Kirchenglocke der Royal Oak hat hier einen Platz gefunden.

Nun hieß es für uns zurück zum Hafen, dank der großartigen Lorraine und unserem Busfahrer Attila wurde dieser Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0