A Coruña 02.02.20

A Coruña 02.02.20

In A Coruña haben wir über Aida den Ausflug "Ich bin dann mal kurz weg" gebucht. Wir fuhren mit dem Bus in die Nähe von Santiagi de Compostela. Die letzten 4,7 km bis zur Stadt sind wir auf dem Jakobsweg gewandert. Die Wanderung ist gut zu meistern und nach einer guten Stunde hatten wir die Pilgerstadt erreicht. Im Bus haben wir noch Jakobsmuscheln geschenkt bekommen, die wohl jeder Pilger bei seiner Wanderung bei sich trägt. Auch wenn wir wirklich nur ein kurzes Stück auf dem Jakobsweg gewandert waren, konnten wir nachvollziehen, was in einem Pilger vor sich geht, wenn er nach einer langen Wanderungen die Kathedrale in Santiago de Compostela erreicht. Ein wirklich sehr schöner Ausflug, wir können ihn nur empfehlen. In Santiago de Compostela hatten wir noch eine kurze Freizeit.


Santiago de Compostella ist das Ziel  der Pilger, die auf dem Jakobsweg ihre Pilgerreise antreten. In der Kathedrale der galizischen Stadt sollen die Gebeine des heiligen Jakobs beherbergt werden, so die Überlieferung. In Santiago erhalten die Pilger auch Ihre Urkunde, vorausgesetzt sie haben ausreichend Stempel.

Wir hatten leider nur eine kurze Freizeit, gerne hätten wir uns die Stadt näher angeschaut.

Die Kathedrale ist sicher sehr beeindruckend, zur Zeit wird kräftig restauriert, so das wir nur eine ungefähre Ahnung bekommen konnten, wie sie von innen aussieht, es war alles abgehangen. Sehr schade.


Wir fuhren mit dem Bus zurück nach A Coruña und haben uns noch ein wenig in der Stadt umgesehen. Da wir Sonntags dort waren, hatten die meisten Geschäfte geschlossen, so das wir nach kurzer Zeit wieder auf`s Schiff gegangen sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0