Esbjerg 24.09.19

Esbjerg 24.09.19

Esbjerg ist die fünftgrößte Stadt Dänemarks und liegt an der Westküste von Jütland. Esbjerg ist Dänemarks wichtigster Nordsee- und größter Fischereihafen und ist die Basis für Dänemarks Öl- und Gasexploration in der Nordsee.

Der Mensch am Meer

Wir haben uns gleich nach der Freigabe des Schiffes auf den Weg zu einer der Sehenswürdigkeiten gemacht. Der Mensch am Meer ist eine 9 Meter hohe Skulpturengruppe aus weißem Beton, die von Svend Wiig Hansen erschaffen wurde.

Sie befindet sich am Strand von Sæddinge in der Nähe des Fischerei- und Seefahrtsmuseums. Zu Fuß haben wir ca. 45 Minuten zum Strand gebraucht, der Weg ist gut machbar.

Der Mensch am Meer wurde 1994 anlässlich des hundertjährigen Bestehens der Kommune Esbjerg in Auftrag gegeben und 1995 eingeweiht.

Sie ist mittlerweile das Wahrzeichen Esbjergs und ist vom Meer aus bei guter Sicht  noch in 10 Kilometern Entfernung gut zu sehen.

Insel Fanø

Mit der Fähre gelangt man in nur  Minuten auf die Insel Fanø. Dort kann man sich Fahrräder mieten und die Insel auf eigene Faust erkunden, Fanø ist bekannt für seinen 15km langen Sandstrand, außerdem leben Kegelrobben und Seehunde in der Nordsee rund um Fanø, die sich gerne am Strand der Insel sonnen.

Es werden aber auch zahlreiche geführte Touren angeboten, buchen könnt Ihr diese hier.

Wasserturm

Bild Quelle: visittribeesbjerg.de
Bild Quelle: visittribeesbjerg.de

In der Nähe des Hafens im Esbjerg Muncipal Park befindet sich der Wasserturm, der nach den Plänen von C.H. Hausen 1897 erbaut wurde. Er bietet eine tolle Aussicht über die Stadt und den Hafen und zeigt eine permanente Ausstellung über europäische Wassertürme

Einen sehr schönen Artikel von Dänemark mit Esbjerg hat Britta von My Happy Places geschrieben. Zum Bericht geht es hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0