Teneriffa

Teneriffa 29.01.16

Euer Vertrauen ist mehr sehr wichtig, ich verwende Empfehlungslinks, wenn Ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten und Ihr könnt auf diese Weise meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Vorab schon mal ein großes Dankeschön. Eure Elke

Ausführliche Informationen zum Hafen, zu örtlichen Anbietern, öffentlichen Verkehrsmitteln und Ausflügen auf eigene Faust in Santa Cruz habe ich hier hinterlegt.

Inhaltsverzeichnis

1. Pico del Teide

2. Loro Park

3. Markthalle

Teneriffa ist die größte und vielleicht auch die abwechslungsreichste Insel der Kanaren, ca. 950.000 Einwohner leben hier. Für Ihre Besucher hält Teneriffa viel Sehenswertes bereit, hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Wer die Abwechslung und kleine Abenteuer mag fährt eher in den Norden, der Süden ist touristisch, hier kommt der klassische Strandurlauber auf seine Kosten. Da wir schon mehrfach Urlaub auf Teneriffa gemacht haben, sind wir einfach in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife geblieben. 

205.000 Einwohner hat Santa Cruz, das Zentrum ist gut zu Fuß zu erkunden. Allerdings fanden wir die Stadt nicht sehr spannend und sind mittags wieder zum Schiff gegangen und haben den Nachmittag auf unserem Balkon verbracht. Gut das die Insel wirklich viele Sehenswürdigkeiten bereit hält, einige möchte ich Euch hier vorstellen. 

Pico del Teide

Der Teide Nationalpark ist mit Sicherheit ein Muss bei einem Besuch Teneriffas. Und ein Besuch des Pico del Teide, der mit 3715 Metern die höchste Erhebung ganz Spaniens ist, gehört ganz sicher zu den Highlights des Nationalparks. Viele Besucher wandern auf den Teide, wir haben die komfortablere Variante gewählt und haben die Seilbahn benutzt, mit Ihr kommt man ganz bequem auf 3555 Meter. Ihr solltet Ihr auf jeden Falle eine warme Jacke mitnehmen, wir waren im Februar dort oben, da hatte es gerade mal 0 Grad an der Seilbahnstation. Man hat vom Teide eine wunderschöne Aussicht auf den Nationalpark und die Insel. Preise und Angebote für geführte Gruppentouren , sowie online Tickets ohne Wartezeit findet Ihr hier. Wer zu Fuß bis zum Gipfel des Teides möchte, muss den Besuch schon von frühzeitig von zu Hause planen, um auf den Gipfel zu kommen benötigt Ihr eine kostenlose Genehmigung und müsst Euch zu Eurem Wunschdatum einen Platz reservieren. Aus Umweltschutzgründen ist die Anzahl der Besucher stark reglementiert.

Loro Park

Sicherlich auch ein Highlight ist der Loro Park. Er befindet sich im Norden der Insel in Puerto de la Cruz. Puerto de la Cruz ist ca. 37 km vom Hafen entfernt. Meist wird von den Reedereien ein Ausflug zum Loro Park angeboten, wir haben uns für 100€ ein Taxi genommen, Ihr könnt auch aber auch ein Auto mieten und selbst zum Loro Park fahren oder nehmt den Bus 103, dieser fährt vom Busbahnhof, der ca. 2km vom Hafen entfernt ist und fahrt bis Puerto de la Cruz, dort sind es zu Fuß ca. 25 Minuten zum Park.

Der Loro Park wurde 1972 zunächst als Papageienpark gegründet. Mittlerweile gilt der Park als weltweit führende Institution in Zucht und Haltung von bedrohten Papageienarten. Nach und nach wurde aus dem Papageienpark ein liebevoll angelegter Zoo. Der Loro Park setzt sich mit seiner Stiftung weltweit für Arterhaltung ein. Wunderschön angelegt und dem natürlichen Lebensraum nachempfunden ist die Pinguinanlage. Hier fährt der Besucher auf einem Rollband gemütlich an den Pinguinen vorbei und kann sie in Ruhe beobachten. 

Der Loro Park bietet neben dem reinen Eintritt und selbständigem erkunden des Parks auch verschiedene Führungen an, Tickets und Preise findet Ihr hier. Wir haben uns für Hinter den Kulissen des Loro Parks entschieden und hatten den Vorteil bei allen Shows reservierte plätze zu haben und auch bei den Gorillas und den Orcas hinter die Kulissen blicken zu können, das Mittagessen war auch inkludiert. Wir hatten einen tollen Tag im Loro Park.

Markthalle

Wer in Santa Cruz bleiben und sich einfach nur die Stadt anschauen möchte, sollte auch Zeit für die wirklich wunderschöne Markthalle Zeit nehmen. Der Mercado Nuestra Señora de África wurde 1943 erbaut und war die nächsten 30 Jahre der Hauptumschlagsplatz von Lebensmitteln in der Stadt und auf der ganzen Insel. 1974 übernahm ein Lebensmittelgroßhändler einen Teil der Warenversorgung und der Markt verlor ein wenig an Bedeutung. Als 1985 noch Lebensmittelläden dazu kamen, war die Glanzzeit des Marktes vorbei. 1995 gründeten die Kaufleute des Marktes eine Genossenschaft und betreiben seitdem den Markt in Eigenregie. Seitdem ist der Markt wieder Treffpunkt und ein großer Gewinn für die Stadt. 

Dies sind nur drei Vorschläge für einen Besuch Teneriffas, natürlich bietet sich hier auch an, sich einfach ein Auto zu mieten und die Insel auf eigene Faust zu erkunden, wir haben auf den Kanaren immer mit Cicar gute Erfahrungen gemacht. Cicar hat auch ein Büro direkt am Kreuzfahrthafen, reservieren könnt Ihr hier.

Landausflüge buchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0